Konferenz zur "Therapeutischen Apherese"

Experten der BVMed-Konferenz sehen wirkungsvolle und sichere Therapieansätze für zahlreiche Krankheitsbilder.

Prof. Bosch: "Apherese ist ein sicheres und effektives Verfahren. Es stehen verschiedene selektive Verfahren zur Verfügung. Gesicherte Indikationen gibt es u. a. für Autoimmunerkrankungen, Erkrankungen der Nieren, Nerven und des Stoffwechsels. Neuere Indikationen sind derzeit Gegenstand klinischer Studien...."

Diese leicht zu druckende Seite von der BVMed Website  umfasst eine Zusammenfassung und geht auch auf  Einzelbeiträge von Vorträgen zu bestimmten  Krankheitsbildern ein:

  • Prof. Dr. Jörg Emmrich zur Colitis Ulcerosa (chronisch entzündliche Darmerkrankung)
  • Dr. Mario von Depka von der Medizinischen Hochschule Hannover zur Hemmkörper-Hämophilie (schwere Blutungsneigung)
  • Dr. Peter Kervon der Franz-von-Prümmer-Klinik über die Rheumatoide Arthritis
  • Prof. Dr. Stephan Felix über Dilatative Kardiomyopathie (Erkrankung des Herzmuskels)
  • Prof. Dr. Dr. Christoph E. Broelsch und Dr. Malago vom Universitätsklinikum Essen über Leberversagen
  • Prof. Dr. Peter Schuff-Werner vom Institut für Klinische Chemie der Universität Rostock führte in die Grundlagen der Rheologie ein (Hörsturz, altersbedingte Makuladegeneration)
  • Dr. Markus Suckfüll vom Universitätsklinikum München berichtete von der "extrakorporalen Hämorheotherapie bei akutem Hörverlust".
  • Und auch Privatdozent Dr. Reinhard Klingel dozierte über die Möglichkeiten der therapeutischen Apherese bei ophthalmologischen Erkrankungen (Altersbedingte Makuladegeneration)

©1999 - 2021 BVMed e.V., Berlin – Portal für Medizintechnik